Magazin

Für Sie gelesen – unser kuratierter Newsrückblick im Monat Juli 2021
News

28.07.2021
fuer-sie-gelesen-jul21.jpg

Die mangelnde Infrastruktur hinsichtlich der Ladepunkte für Elektroautos steht nicht nur bei uns ganz oben auf der Agenda, sondern auch bei Medien wie dem Handelsblatt und dem Umweltdialog. Außerdem diesen Monat im Fokus: Bessere Rahmenbedingungen für soziale Innovationen und Crowdinvesting als öffentlichkeitswirksames Finanzierungsinstrument in Krisenzeiten.

Los geht es:

Zehntausende Ladepunkte sollten hierzulande durch riesige Fördersummen bereits aufgebaut sein. Doch Unternehmen werden durch Behördenchaos und Genehmigungsverfahren ausgebremst. Das Ergebnis: Sie nehmen die Sache lieber selber in die Hand. Wie auch unser Projekt emonet.

Apropos emonet: Umweltdialog als einer der führenden CSR-Nachrichtenanbieter Deutschlands greift unser Projekt auf und hilft dabei, auf diese Lösung des drängenden Problems der mangelnden Ladeinfrastruktur hinzuweisen. Vielen Dank dafür! 

Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland e.V.: „Bitte den Weg freimachen!”

Wie können bessere Rahmenbedingungen für Social Entrepreneurs und soziale Innovationen geschaffen werden? Unter dem Hashtag #Wegebereiten setzt sich das SEND-Netzwerk in Vorbereitung auf die Bundestagswahl 2021 in seinen Politiktalks mit Fragen wie diesen auseinander.

ForscherInnen des Fachgebiets Entrepreneurship der TU Darmstadt und der Gruppe Innovationsfinanzierung des Fraunhofer IMW haben untersucht, wie die Finanzierungsform des Crowdfunding auf die covidbedingt ungewöhnliche soziale und wirtschaftliche Entwicklung reagiert und ob sie in Zeiten mit hoher Unsicherheit und finanzieller Instabilität einen Mehrwert für die Gesellschaft leisten kann. Ein interessanter Bericht mit vielen Beispielen aus der Praxis. Er zeigt: Das öffentliche Funding macht die relevantesten und drängendsten Herausforderungen bzw. die Probleme der Unternehmen schnell einer breiten Öffentlichkeit bekannt und dadurch auch medial sichtbar.

Sie wollen mehr News lesen? Dann folgen Sie uns in den sozialen Medien:

bhp